Warum essen Chinesen mit Stäbchen?

Haben Sie so Ihre Probleme mit der Chop Sticks? Sie sind nicht allein … aber keine Bange, mit ein bisschen Übung geht das schon. Doch warum essen die Chinesen überhaupt mit Stäbchen, und nicht mit Messer und Gabel? Der Grund liegt, wie bei so vielem, lange lange Zeit zurück: Im alten China war Brennholz knapp…

Blickpunkt Lijiang – Weltkulturerbe mit viel Charme

Am Fuss des 5596 m hohen Jadedrachenschneeberges liegt, auf einem Hochplateau auf rund 2900 m, Lijiang, das Zentrum des Naxi-Volkes, mit rund 250’000 Angehörigen eine der kleineren Volksminderheiten Chinas. Die Naxi waren ursprünglich Nomaden und wurden erst im 9. Jahrhundert sesshaft. Es gelang dem Fürstentum Naxi, sich als Mittelmacht zwischen dem chinesischen Kaiserreich und Tibet…

Dongpo (Rezept)

Dongpo ist ein chinesisches Teilgericht. Als Beilage eignen sich – natürlich – Reis und Gemüse. Dongpo kommt aus Ostchina (Provinz Zhejiang), also aus der Region Hangzhou, Suzhou, ist jedoch besonders in der Provinz Hunan sehr bekannt, da es Maos Lieblingsspeise war. In China trinkt man heisses Wasser dazu, ein Glas Rotwein oder ein Tsingtao Bier…

Lijiang

Eine Yunnan-Reise der besonderen Art (Reisebericht)

Yunnan, eine Provinz zum Träumen Die weitgehend unentdeckte Yunnan Provinz im Südwesten China’s lässt keine Wünsche offen. Von den heiligen 7000er Gipfeln im Norden über faszinierende, tiefe Täler mit reissenden Flüssen bis hin zu den fantastischen Reisterrassen bei Yuan Yang nahe der Grenze zu Vietnam hat die Yunnan Provinz im Südwesten China’s so alles zu…

Bamboo-Bike

Ein Fahrrad aus Bambus ist nachhaltig, äusserst stabil und langlebig. Jetzt informieren! Weitere Produkte: Chinesische Qualitätsweine, Chinesischer Tee, modische Brillenfassungen aus Holz,

«Deutscher Kaiser am Gelben Meer»

Aus dem Reisespecial am Sonntag (NZZ Beilage vom 26. Januar 2014) Giebelhäuser und Bier in Tüten: Die ehemalige Kolonialstadt Qingdao entdeckt ihr deutsches Erbe und zeigt der Welt mit Stolz ihr einzigartiges Architekturensemble. Kaiserlicher Charme in einer modernen Grossstadt. Ein bisschen Grössenwahn gehörte zu Kolonialzeiten zum Metier. Dies galt auch für den protzigen Amtssitz von Oskar…